Mittwoch Aug 05, 2015

VM mit virsh-install installieren

Wenn man libvirtd (und die div. virsh*-Tools) installiert hat, kann man sich mit folgenden Kommando eine Ubuntu 14.04 VM erzeugen:

export VMNAME=vm_name
export VMRAM=1024
export VMCPU=3 

virt-install \

--name $VMNAME \
--ram $VMRAM \
--disk path=/var/lib/libvirt/images/$VMNAME.qcow2,size=10 \
--vcpus $VMCPU \
--os-type linux \
--os-variant generic \
--network bridge=virbr0 \
--graphics none \
--console pty,target_type=serial \
--location 'http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/trusty/main/installer-amd64/' \
--extra-args 'console=ttyS0,115200n8 serial'

vm_name ersetzt man durch den Namen, den die VM später haben soll und bei virsh list angezeigt wird. VMRAM gibt die RAM-Größe an und VMCPU die Anzahl der CPUs, die die VM nutzen darf. Wenn libvirtd gestartet ist, gibt es normalerweise auch ein Netzwerk-Interface virbr0. Sollte das br0 o.ä. heissen, muss man das entsprechend anpassen.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Ausgeschaltet